logo syndesmou de

top logo 1top logo 2top logo 3

NÜTZLICHE HINWEISE FÜR DIE BADENDEN

NÜTZLICHE HINWEISE FÜR DIE BADENDEN

Vor dem Baden

Bevor Sie mit den Heilbädern beginnen, sollten Sie ruhig und gelassen, ausgeruht und gutgelaunt sein und Probleme und Kummer hinter sich gelassen haben.

Der Kurarzt wird Ihnen Therapieratschläge erteilen und Sie über eventuelle Gegenindikationen im Falle eines gesundheitlichen Problems informieren, das die Nutzung der Heilbäder nicht erlaubt. Wenn im Laufe der Hydrotherapie (Badekur, Inhalationen) irgendeine Reaktion oder Unwohlsein vorkommen, muss dies sofort dem Kurarzt mitgeteilt werden.

Das Kurbad soll mit nüchternem Magen oder nach der Verdauung, drei Stunden nach der letzten Mahlzeit stattfinden.

Während des Badens

Tauchen Sie Ihren ganzen Körper bis zum Hals im Wasser ein. Machen Sie dabei Bewegungen, die der Muskelentspannung dienen, achten Sie jedoch darauf, sich während des Badens nicht anzustrengen. Das Gefühl der Schwerelosigkeit in Verbindung mit der Wassertemperatur erlaubt die Leichtigkeit der Bewegungen in den Gelenken, während der hydrostatische Druck die Atmung erleichtert. Die ganze Badekur muss von einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung mit frischen Lebensmitteln begleitet werden. Ein Therapiezyklus umfasst 10-20 Bäder und darf ein Bad täglich nicht überschreiten. Die Wassertemperatur soll 32° -38° C und die Badedauer circa 20 Minuten betragen. Nach dem Baden ist Ruhe für die Dauer von einer halben Stunde geboten. Oft wird während der Badekur eine Verschlechterung der Symptome, die in Zusammenhang mit Ihrer Krankheit stehen, beobachtet.

Nach dem Baden

Während der Badekur und einige Tage nach Beendigung dieser sollte man vermeiden, sich zu waschen, sodass die dünne Schicht von Mineralien, die sich auf dem Körper abgelagert hat, nicht weggespült wird. Nach dem Baden werden 20 Minuten benötigt, bis der Körper seine normale Körpertemperatur wiedererlangt hat. Durch Trinken von warmem Heilwasser wird der Flüssigkeitsverlust, der während des Badens eingetreten ist, wieder ausgeglichen.


GEGENINDIKATIONEN HYDROTHERAPIE

A. GEGENINDIKATIONEN BADEKUR

  1. Nicht kompensierte Herzleiden, mit Blutstau oder Schwellungen der unteren Gliedmaßen - fortgeschrittene Arteriosklerose insbesondere der Hirngefäße. Hirnblutungen, Thrombosen der Blutgefäße, die mindestens 6 Monate vor Beginn der Therapie liegen.
  2. Herzinsuffizienz (Angina pectoris, Herzinfarkt) mit häufigen Anfällen und schwerwiegende Schädigungen des Herzmuskels.
  3. Blutungen verschiedener Organe - schwere Formen von Diabetes bei gleichzeitiger offenkundiger Schwächung des Organismus. Aktive Tuberkulose. Maligne Tumore. Schwere Erkrankungen der Nerven und der Psyche. Schwangerschaft nach dem sechsten Monat.
  4. Fieberzustände. Infektionskrankheiten oder ansteckende Krankheiten in ihrer aktiven Phase.
  5. Sehr niedriger Blutdruck. Maligne Hypertonie.
  6. Die Badekur ist dann zu unterbrechen:
  7. Nieren- oder Blasensteine mit häufigen Anfällen oder Hämaturie oder großen Steinen, Nephritis, Nierenbeckenentzündungen oder akute Blasenentzündungen.
  8. Nierensteine mit häufigen Koliken oder großen Steinen, Cholezystitis in der akuten Phase, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür.
  •  wenn während der Bäder eine Exazerbation bei chronisch verlaufenden Erkrankungen auftritt
  •  während der Menstruation und
  •  wenn diese vom Badenden nicht gut verträglich ist.

Β. GEGENINDIKATIONEN TRINKKUR

 

  1. Nieren- oder Blasensteine mit häufigen Anfällen oder Hämaturie oder großen Steinen, Nephritis, Nierenbeckenentzündungen oder akute Blasenentzündungen.
  2. Nierensteine mit häufigen Koliken oder großen Steinen, Cholezystitis in der akuten Phase, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür.

 

C. GEGENINDIKATIONEN INHALATIONSTHERAPIE

1 Erkrankungen der Atemwege in ihrer akuten Phase.

2. Nieren-, Leber- oder Herzinsuffizienz.

3. Diabetes mellitus.

folge uns

Finden Sie uns

  • 88 Themistokli Sofouli
  • Kalamaria
  • Thessaloniki
  • P.O. 551 31
  • Tel.: 2310 410354, Fax: 2310 801483